­

Jeder kann fürs Leben laufen

Horizonte und Universitätskrebszentrum veranstalten ersten Göttinger Lauf gegen Krebs

Göttingen, 22. Mai 2013

„Laufen für Leben“ ist die Parole. Sie beschreibt den ersten Göttinger Lauf gegen Krebs – am Sonnabend, 15. Juni, von 11 bis 16 Uhr auf dem Sportgelände der Zentralen Einrichtung für Hochschulsport (ZHS), Sprangerweg 2. Veranstalter sind der Verein Horizonte und das Universitätskrebszentrum Göttingen.

Mitlaufen kann jeder, Gesunde, Erkrankte, Fitte, Untrainierte, auch Firmen- und Vereinsmannschaften. Die Länge einer Runde beträgt 800 Meter, jeder kann so schnell laufen, wie er kann und möchte: Auch eine gegangene Runde zählt. Die Zahl der Runden ist entscheidend, 10000 setzt sich Horizonte in der Zeit von 11 bis 16 Uhr zum Ziel, denn für jede gelaufene Runde geht ein Euro an den Verein zur Unterstützung brustkrebskranker Frauen. Der erlaufene Betrag wird für Aufbau und Ausbau von Tumor-Sportgruppen eingesetzt. Startgebühren gibt es nicht. Die Aktion wird durch Spenden unterstützt.

Mit der Aktion gehe Horizonte mit dem Krebszentrum neue Wege, schreibt Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen in ihrem Grußwort. „Sport und Bewegung sind gut für die Gesundheit. Sie wirken vorbeugend“, unterstützt sie die Veranstaltung. Und inzwischen bestehe kein Zweifel daran, dass Sport sich bei Krebserkrankungen positiv auswirke.

Besonders Brustkrebspatientinnen profitierten von Sport und Bewegung, heißt es bei Horizonte. Durch gezielte Bewegung würden Nebenwirkungen einer Chemo- oder Hormontherapie abgemildert. Das Immunsystem werde gestärkt. Die Frauen litten weniger unter Müdigkeit und Abgespanntheit. Außerdem setze Bewegung Glückshormone frei und verbessere das seelische Befinden. Wissenschaftliche Studien belegten die Wirksamkeit von Sport. Regelmäßige sportliche Aktivität rücke immer mehr in den Fokus der Präventionsmedizin.

Das Programm beim Lauf fürs Leben beginnt um 11 Uhr mit Grußworten der Universitätspräsidentin Ulrike Beisiegel als Schirmherrin des Laufs, der Vorsitzenden von Horizonte, Margitta Degener, und dem Leiter des Krebszentrums, Lorenz Trümper. Um 11.15 Uhr ist Warm Up. Danach beginnen Lauf und Rahmenprogramm. Um 13 Uhr schließlich ist ein Kinderlauf angesetzt.

Ab 12 Uhr bietet der Hochschulsport Schnupperklettern und Bogenschießen an. Es gibt Bewegungsangebote und Vorführungen von ASC-Sportgruppen und dem Albani-Kinderchor. Kinder können sich schminken lassen oder auf der Hüpfburg toben. Außerdem informiert Horizonte über Brustgesundheit und Brustkrebs. Das Universitätskrebszentrum Göttingen hält Informationen auch über andere Krebserkrankungen und zur Prävention bereit. Außerdem stellt es seine Arbeit vor. Um 16 Uhr endet die Veranstaltung, die bei jedem Wetter ausgetragen wird.

Website zur Veranstaltung: http://www.goettinger-lauf-gegen-krebs.de

Bericht aus dem Göttinger Tageblatt vom 22.05.2013

zurück

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz