­

Kosmetikseminar für Patientinnen

Kosmetikseminar im Göttinger Gesundheitsamt

10. April 2014

Kosmetikseminar für Patientinnen: Den Krebs mal kurz vergessen

Göttingen. Sie haben ihre Haare verloren - die Wimpern, die Augenbrauen. Die Haut ist rissig und gerötet. Im Kosmetikseminar der DKMS-Life und dem Göttinger Verein Horizonte konnten zehn Krebspatientinnen in der vergangenen Woche lernen, sich dennoch weiterhin schön zu fühlen und die Krankheit für ein paar Stunden zu vergessen.

© Privat

Gut aussehen und sich besser fühlen: Die Teilnehmerinnen des Kosmetikseminars für Krebspatientinnen haben gelernt, die äußeren Merkmale ihrer Erkrankung zu kaschieren.

Fotos: Triesch

Auf dem großen Tisch im Erdgeschoss des Göttinger Gesundheitsamtes stehen Schminkspiegel, Gesichtswässerchen, Puderquasten, Lippenstifte, Augenbrauenstifte, Lidschatten und so manches Cremetöpfchen.

Geschenke verschiedener Kosmetikfirmen an die Teilnehmerinnen. Die Frauen betrachten die Produkte zunächst noch etwas zurückhaltend, vereinzelt sogar skeptisch. Doch bald legen sie ihre anfängliche Scheu ab, vergleichen Farbtöne, lauschen den Ratschlägen der Expertin und machen sich gegenseitig Komplimente.

Nach eineinhalb Stunden sind die Gespräche fröhlich, es wird gelacht, die Gesichter strahlen, Sorgen und Traurigkeit scheinen für kurze Zeit vergessen: Die Frauen, die da um einen Tisch sitzen, vereint alle eine tragische Gemeinsamkeit - sie haben Krebs. Durch die Chemotherapie haben sie ihre Haare verloren, einigen sind die Augenbrauen und die Wimpern ausgefallen, ihre Haut wirkt aufgedunsen durch die Medikamente.

Doch gerade eben haben sie geübt, wie diese äußeren Merkmale ihrer Erkrankung zu kaschieren sind und sie den Krebs einfach mal eben mental „wegschminken“ können. Hilfe zur Selbsthilfe Man könnte meinen, eine an Krebs erkrankte Frau habe andere Sorgen als die richtige Auswahl an Kosmetika.

Aber genau darum geht es: Die „look good feel better“ (gut aussehen und sich besser fühlen) - Seminare sollen von der Krankheit ablenken, erklärt Kosmetikerin Stefanie Veigt.

Gemeinsam mit Sabine Völker vom Göttinger Verein Horizonte, der gegründet wurde, um die Betreuung von Frauen mit Brustkrebs zu verbessern, Betroffene zu beraten und zu begleiten, leitet sie den kostenfreien Kurs: „Mit dieser Hilfe zur Selbsthilfe wird das Selbstwertgefühl gestärkt und somit auch der Heilungsprozess gefördert.“ Stets mit dem Ziel, den Patientinnen zu helfen, ein positives Körpergefühl zu entwickeln.

„Denn wenn ich ein bisschen besser aussehe, fühle ich mich auch besser“, davon ist Sabine Völker überzeugt. Und die Breast-Care-Nurse (Pflegeexpertin für Brusterkrankungen) weiß wovon sie spricht. Schon im vergangenen Jahr hat der Verein Horizonte das Seminar in Göttingen angeboten. Mit durchweg positivem Feedback berichtet Völker: „So ein Kurs bestärkt die Frauen.

Denn auch in dieser schwierigen Situation ist man vollwertig.“ Und das hat man diesen starken Frauen angesehen: Hochachtung vor so viel Power - diese Hoffnung macht schön.

Hintergrund

Kosmetikseminare der DKMS Life

Seit 1995 bietet die DKMS Life, eine Schwesterorganisation der Deutschen Knochenmarkspenderdatei, Kosmetikseminare für Krebspatientinnen an.

Mehr als 100.000 betroffene Frauen haben seit Gründung der DKMS Life an den kostenlosen „look good feel better“- Kosmetikseminaren teilgenommen. Bundesweitorganisiert DKMS Life jährlich in mehr als 240 Einrichtungen rund 1200 Kosmetikseminare für Krebspatientinnen in Therapie.

Für ihre Arbeit ist die gemeinnützige Organisation DKMS Life auf Spenden angewiesen.

Aus der HNA vom 06.04.2014, Autorin: Melanie Triesch

zurück

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz