­

Welche Rolle spielen die Gene?

Informationsabend zur Rolle der Genetik bei Brustkrebserkrankungen.

31. August 2012

Krebserkrankungen beruhen auf einer Veränderung der Gene. Manchmal treten in einer Familie Krebserkrankungen gehäuft auf. Beispiel Brustkrebs. Jedes Jahr erkranken ca. 74.000 Frauen an Brustkrebs und Experten schätzen, dass etwas fünf bis zehn Prozent aller Betroffenen die Anlage, an Krebs zu erkranken, von Mutter oder Vater geerbt haben. Es ist wichtig zu wissen, dass es auch Männer betrifft. Denn Veränderungen in den Genen BRCA1 oder BRCA2 können auch an männliche Verwandte vererbt werden. Sie sind dann Überträger für nachfolgende Kinder und haben selbst ein moderat erhöhtes Risiko an Darm-und Prostatakrebs zu erkranken.

Hier geht es zum Termin.

zurück

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz